Heinz Linge
Bis zum Untergang
Als Chef des Persönlichen Dienstes bei Hitler

Am 30. April 1945 verbrannte Heinz Linge im Garten der Neuen Reichskanzlei den Leichnam Adolf Hitlers. Bis zu diesem Zeitpunkt arbeitete Linge 10 Jahre lang als „Chef des persönlichen Dienstes beim Führer“. Nachdem Linge ab 1933 bereits in der „Leibstandarte Adolf Hitler“ diente, befand er sich ab 1935 tagtäglich an der unmittelbaren Seite Hitlers im Zentrum der Macht und nahm wie kaum ein anderer Mitarbeiter an dessen politischem und privatem Leben Anteil. Linges Erinnerungen an seine Dienstzeit sind daher ein erstrangiger Baustein zum Verständnis dieser Epoche und des Denkens und Handelns Adolf Hitlers.
 
320 Seiten, viele Fotos, gebunden.


Die Neuauflage erscheint im Frühjahr 2019, gern merken wir Ihre Bestellung vor und liefern nach.

 


Zuletzt angesehen