Patrick Agte
Jochen Peiper
Kommandeur Panzerregiment Leibstandarte


Die große Text- und Bilddokumentation über den SS- Standartenführer Jochen Peiper, bekannter und höchstdekorierter Panzerführer der Waffen-SS. 1934 in die Junkerschule Braunschweig aufgenommen, kam er 1936 zur "Leibstandarte" und wurde 1939 erster Adjutant Heinrich Himmlers. Ausgezeichnet mit dem Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwertern wurde Peiper nach der Kapitulation zunächst von den Amerikanern in einem der Dachauer Prozesse zum Tode verurteilt, dann nach elfeinhalbjähriger Haft freigelassen und lebte zuletzt zurückgezogen im Elsaß. Dort wurde er 1976 heimtückisch ermordet. Die umfangreichste und beste Biographie über einen der tapfersten deutschen Soldaten.

448 Seiten, viele Abb. und Dokumente, gebunden im Großformat.

Zuletzt angesehen